Stadt Warstein
Hier haben Sie die Möglichkeit zwischen Navigations- und Inhaltsbereichen zu springen:

zum Seitenanfang
zur Hauptnavigation
zur Zusatznavigation
zum Inhalt
zum Servicebereich

Asylbewerber und Flüchtlinge

Die Aufnahme von Asylbewerbern und Flüchtlingen ist eine Aufgabe, die alle Kommunen derzeit stark fordert.
Den unter Downloads (unten auf dieser Seite) gelisteten Präsentationen aus verschiedenen Versammlungen und Sitzungen ist zu entnehmen, wie die Aufnahme und Unterbringung in der Stadt Warstein organisiert ist.

Unterbringung von Flüchtlingen und Asylsuchenden

Auch wenn es momentan nur sehr wenige Zuweisungen gibt, richtet die Stadt Warstein weitere Unterkünfte her. Neue Objekte werden allerdings nicht angemietet.

Die Zuweisungssituation bei Flüchtlingen und Asylbewerbern hat sich in den letzten Wochen gegenüber dem Herbst 2015 deutlich verändert. Kamen im vergangenen Jahr noch 30 - 40 Personen pro Woche, werden aktuell nur noch vereinzelt Asylbewerber im Rahmen der Familienzusammenführung nach Warstein zugewiesen.

Diese neue Situation hat unterschiedliche Gründe: Zum einen hat das Land seine Unterbringungskapazitäten ausgeweitet und Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive werden kaum noch in die Kommunen weitergeleitet. Weiter müssen andere Kommunen noch ihre Aufnahmeverpflichtung erfüllen. Daneben hat sich die Anzahl der Flüchtlinge, die in die Bundesrepublik kommen, momentan deutlich reduziert. Allerdings ist eine Prognose schwierig, wie lange diese Situation so anhalten wird.

Die Stadt Warstein betreibt daher weiter Vorsorge und schafft Unterbringungsmöglichkeiten für den Fall, dass die Anzahl der Zuweisungen wieder ansteigt. Nur so kann eine kurzfristige Unterbringung sichergestellt werden, ohne auf Turnhallen oder andere Objekte zugreifen zu müssen. In dieses Konzept passt auch die Grundschule Hirschberg, die Platz für 60 Menschen bietet.

Da derzeit kein konkreter Bedarf an neuen Objekten besteht, wird die Stadt Warstein auch keine neuen Objekte zur Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern anmieten. Angebote werden jedoch aufgenommen, um bedarfsweise auf sie zugreifen zu können.

Zuständigkeiten

Zuständig für die Aufnahme und Unterbringung ist das Sachgebiet Soziales, Schule, Sport. Informationen über die zuständigen Sachbearbeiter finden Sie unter den Stichwörtern:

• Hilfe nach dem Asylbewerberleistungsgesetz 

• Unterbringung Asylbewerber

Die Aufnahme und Unterbringung wird durch ein breites ehrenamtliches Engagement unterstützt. Hierfür stehen in den einzelnen Ortschaften folgende Ansprechpartner zur Verfügung, die die Hilfen koordinieren:

Informationen für Flüchtlinge (mehrsprachig)

Informationen über das Asylverfahren, den Zugang zum Arbeitsmarkt, unsere Gesellschaft/unser Land und weitere für die Flüchtlinge und ihre Betreuer interessante Themen. Die Texte sind weitgehend in englisch und deutsch, aber auch arabisch und farsi (Afghanistan und Iran) verfasst.

Hier geht's zur Übersicht


Logo "Zuhause im Kreis Soest"

Zuhause im Kreis Soest

Um einen Überblick über die Integrationsangebote im Kreis Soest zu erhalten, hat der Kreis Soest eine Informationsplattform erstellt, auf der Informationen zu den Angeboten im Kreisgebiet gebündelt werden.

Sie erreichen dieses Internetangebot mit einem Klick auf das Logo (links).


Ehrenamtskarte

Logo Ehrenamtskarte

Die Ehrenamtskarte - ein Dankeschön für geleistetes bürgerschaftliches Engagement

Die Ehrenamtskarte soll an Bürgerinnen und Bürger ausgegeben werden, die sich über das normale Maß hinaus engagieren.

Wofür steht die Ehrenamtskarte?

Die Karte richtet sich insbesondere an die stillen Helferinnen und Helfer in Vereinen, Institutionen, die keine Gegenleistung für ihre Tätigkeit erhalten. Die Karte soll allen Personen zugutekommen, die sich in besonderem Maße in sozialen, kirchlichen, kulturellen oder auch sportlichen Bereich für die Gesellschaft einsetzen.

Warstein hat die Ehrenamtskarte eingeführt

In der Sitzung des Rates der Stadt Warstein am 04.11.2013 wurde beschlossen, sich an dem Projekt des Landes NRW zur Einführung der Ehrenamtskarte zu beteiligen. Eine Ehrenamtskarte kann bekommen, wer durchschnittlich mind. 5 Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich in Warstein tätig ist oder wer außerhalb von Warstein ehrenamtlich tätig ist, aber in der Stadt Warstein wohnt.

Eine Übersicht der zur Zeit aktuell zur Verfügung stehenden Vergünstigungsangebote ersehen Sie unter der Internetseite www.ehrensache.nrw.de.

Wer Ehrenamtlichen einen Nachlass oder eine Vergünstigung gewähren möchte, kann sich bei der Stadt Warstein, Frau Dahmann,Tel.: 02902/81-227, melden.

Downloads:

www.ehrensache.nrw.de

Foto Aushändigung einer Ehrenamtskarte

Dies ist die Internetseite des Landes NRW zur Ehrenamtskarte. Hier finden Sie auch alle Städte, die Vergünstigungen für Inhaber der Ehrenamtskarte gewähren, das Partnerverzeichnis.

Nach oben

Gesundheit

116 117 - die zentrale Notfalldienstnummer

Logo Notfalldienst

Der ambulante ärztliche Bereitschaftsdienst in Nordrhein-Westfalen ist über die bundesweite und kostenfreie Rufnummer 116 117 erreichbar.

Über die 116 117 erreichen die Anrufer aus Nordrhein-Westfalen außerhalb der Praxisöffnungszeiten die Arztrufzentrale NRW in Duisburg. Die Arztrufzentrale, die von den Kassenärztlichen Vereinigungen Nordrhein und Westfalen-Lippe betrieben wird, teilt Anrufern unter anderem mit, wo sich die nächstgelegene ambulante Notdienstpraxis befindet und wann sie geöffnet hat.

Die Notfalldienst-Praxis am Krankenhaus "Maria Hilf" ist an den Wochenenden und Feiertagen ab 8.00 Uhr geöffnet. Sprechzeit 10.00-12.00 Uhr und 16.00-18.00 Uhr

Wichtig:
Von der Reform des ärztlichen Notfalldienstes ausdrücklich nicht betroffen ist der Rettungsdienst für akute lebensbedrohliche Erkrankungen unter der Rufnummer 112.

Nach oben

Weitere Notdienste

verschiedene Tabletten und das Logo der Apotheken

Apotheken - Notdienst

Mit einem Klick auf das Bild (oben) werden Sie zum Notfallkalender der Apothekerkammer Westfalen-Lippe geleitet. Dieser Notfallkalender gilt auch für das Stadtgebiet Warstein.
Auf der sich öffnenden Seite ergänzen Sie bitte den Ort "Warstein" und starten Sie die Suche.

 
Füße eines Neugeborenen

Gynäkologischer Notdienst

Den gynäkologischen Notfalldienst
erreichen Sie unter Telefon:

(0 29 02)  891-300

(Abteilung Gynäkologie / Geburtshilfe des
Krankenhauses Maria Hilf)

 
zahnärztliche Instrumente

Zahnärztlicher Notdienst

Den zahnärztlichen Notfalldienst erreichen
Sie unter der Telefonnummer:

(0 29 41)  66 28 51



Apotheken-/Arztsuche

Der Apothekenfinder (Bild anklicken) sucht Ihnen Apotheken in Ihrer Nähe. Die Suchergebnisse basieren auf den offiziellen Daten der Bundesapothekerkammer, die laufend aktualisiert werden.
Logo Apotheke
 
Mit einem Klick auf die Überschrift gelangen Sie zur Arztsuche der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe
Foto Arztkittel mit Instrumenten

Nach oben

Defibrillator-Standorte

Foto eines Defibrillators

Erstversorgung von Menschen bei plötzlichem Herzstillstand

Manchmal entscheiden Minuten über Leben und Tod bei Kammerflimmern und anderen lebensgefährlichen Herzrhythmusstörungen. Mit jeder Minute, die vergeht, sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit der betroffenen Person; es kommt also auf jede Minute an. Entscheidend ist, dass im entsprechenden Moment ein Defibrillator zur Hand ist und es jemanden gibt, der ihn bedienen kann.

Jederzeit zugängliche Defibrillatoren gibt es an folgenden Standorten im Stadtgebiet:

  • Allagen - Geschäftsstelle der Sparkasse Lippstadt, Dorfstraße 32
  • Hirschberg - Volksbank Hellweg, Arnsberger Straße 3
  • Niederbergheim - Schützenhalle Niederbergheim, Bengolweg 51
  • Sichtigvor - Volksbank Hellweg, Möhnestraße 142

Zusätzlich befinden sich im Stadtgebiet an weiteren Standorten Defibrillatoren, die jedoch nicht jederzeit öffentlich zugänglich sind:

  • Allwetterbad Warstein
  • Warsteiner Brauerei
  • Krankenhaus Maria Hilf
  • Firma Infineon

Nach oben

Notfallkarte

Vorderseite der Notfallkarte

Für den Notfall - Notfallkarte immer bei sich tragen

Immer wieder kommen Menschen unvermittelt in Situationen, in denen sie selbst nicht mehr ansprechbar sind und dringend Hilfe brauchen. Für die Retter stellen sich dann viele Fragen: Wer ist der Hilfebedürftige, welche Krankheiten liegen vor, welche Medikamente dürfen nicht verabreicht werden oder wer soll verständigt werden? Für diesen Fall erhalten Sie an der Information des Rathauses eine kostenlose Notfallkarte. „Eine absolut sinnvolle Einrichtung“, meint auch der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Warstein. „Wenn die sorgfältig ausgefüllte Notfallkarte an einer gut auffindbaren Stelle aufbewahrt wird, beispielsweise gemeinsam mit dem Personalausweis oder Führerschein, dann kann das Leben retten! Übrigens empfehlen wir, eine zweite Notfallkarte in der Wohnung aufzubewahren und eine Kontaktperson zu informieren, wo die Karte sich befindet.“

Die Nutzer der Notfallkarte können hier ihre Kontaktdaten eintragen, ebenso ob eine Patientenverfügung vorliegt, wer der Hausarzt ist, welche Krankenkasse und welche Person im Notfall benachrichtigt werden soll. Außerdem wichtig für die Ärzte sind Informationen über Grunderkrankungen, Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden oder Unverträglichkeiten. Auf der Karte stehen zudem auch die bundesweit gültigen Notruf-Nummern für die Polizei und den Rettungsdienst bzw. die Feuerwehr, falls ein Helfer aufgrund der Aufregung diese Nummern vergessen hat.

Die Feuerwehr empfiehlt außerdem, dass nicht nur ältere Menschen diese Karte bei sich tragen. Jeder kann jederzeit in eine Situation kommen, in der die Notfallkarte lebenswichtig wird.

Sie öffnen die Notfallkarte mit einem Klick auf das Bild und können sie direkt ausdrucken und ausfüllen.

Nach oben

Krankenhäuser

Foto LWL-Klinik

LWL-Klinik Warstein

Franz Hegemann Str. 23
59581 Warstein
Internet: LWL-Klink Warstein
Telefon (0 29 02) 82-0
Telefax (0 29 02) 82-1009
Mail: info@lwl-klinik-warstein.de

 
Foto vom Krankenhaus Maria Hilf

Krankenhaus Maria-Hilf

Hospitalstraße 3-7
59581 Warstein
Internet: www.krankenhaus-warstein.de
Tel.: (0 29 02) 891-0
Fax: (0 29 02) 891-198
Mail:info@krankenhaus-warstein.de



Barrierefreie Einrichtungen

Eine Übersicht über barrierefreie Einrichtungen finden Sie hier.


Links

Bundesagentur für Arbeit

Mit einem Klick auf das nebenstehende Logo werden Sie zur Homepage der Bundesagentur für Arbeit weitergeleitet.

Jobcenter - AHA

Die Aufgabe der AHA ist es, die Vorgaben des zweiten Sozialgesetzbuches im Kreis Soest umzusetzen. Dazu gehören sowohl die Bewilligung und Auszahlung des Arbeitslosengeldes II als auch die Vermittlung der Betroffenen in eine Beschäftigung oder Ausbildung.

Adresse:
Arbeit Hellweg Aktiv, Bahnhofstraße 10, 59581 Warstein-Belecke

Informationen zum Standort Warstein finden Sie hier.

zur Homepage der IBAHS

Integration durch Beschäftigung Arbeit und Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

IBAHS ist seit 1990 e.V. und Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.
Ziel ist es, Lebens-und Arbeitsbedingungen kranker und behinderter Menschen vor Ort zu verbessern. Mitmenschen und Verantwortliche von Kreis und Kommune sollen für die Rechte und Bedürfnisse behinderter Menschen sensibilisiert werden.
Weitere Informationen erhalten Sie mit einem Klick auf das Logo.

Die IBAHS-Geschäftsstelle steht Ihnen am Müscheder Weg 4 in Warstein mit kompetenten Ansprechpartnern zur Verfügung.
Website: www.Ibahs.de

Logo der Einrichtung

Haus Silberstreif

Sozialtherapeutisches Wohnen für chronisch mehrfach beeinträchtigte Abhängigkeitskranke in Trägerschaft der Aktionsgemeinschaft zur Förderung psychisch Behinderter Warstein e. V.

Mit einem Klick auf das Logo (links) können Sie sich im Internetauftritt der Einrichtung ausführlich informieren.

Logo des VDK

Sozialverband VDK

Der Sozialverband VdK ist mit 1,5 Millionen Mitgliedern der größte und einflussreichste Sozialverband in Deutschland. Er steht allen Menschen offen und vertritt die Interessen von allen Sozialversicherten, von Menschen mit Behinderungen, chronisch Kranken, Rentnerinnen und Rentnern, Patientinnen und Patienten gegenüber der Politik und bei den Sozialgerichten.

Mit einem Klick auf das Logo (links) können Sie sich Ihren zuständigen Ortsverein mit den entsprechenden Ansprechpartnern anzeigen lassen.