Stadt Warstein
Hier haben Sie die Möglichkeit zwischen Navigations- und Inhaltsbereichen zu springen:

zum Seitenanfang
zur Hauptnavigation
zur Zusatznavigation
zum Inhalt
zum Servicebereich

Kunstprojekt

Bürger bringen Steine ins Rollen - Auszubildende der Stadt Warstein werten Kunstaktion aus

Foto der Künstlerin beim Erstellen der Steine

Die Künstlerin Julija Ogrodowski bei Erstellung der "Steine" für ihre Kunstaktion

"Wir bringen den Stein ins Rollen", so lautete das Kunstprojekt der Künstlerin Julija Ogrodowski und der Arnsberger Bildhauerin Stephanie Schröter im Rahmen des Weiterbildungsprogramms DiKuBi 2016 an der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW.
Mit großem Erfolg hat Julija Ogrodowski Bürgerinnen und Bürger animiert, ihre Wünsche mitzuteilen. Über 120 "Wunschzettel" wurden in den symbolischen Stein, der im Spätsommer mehrere Wochen im Foyer des Rathauses stand, eingeworfen und nun von den Auszubildenden der Stadt Warstein gewissenhaft ausgewertet.
Während Themenfelder wie Wohnraum, Gesundheit und Politik, aber auch Steuern und Abgaben (hier mit dem verständlichen Wunsch nach Steuersenkungen) und Soziales/Integration eher weniger angesprochen wurden, gab es zu den Bereichen Verkehr, ÖPNV, öffentliche Flächen, Kitas und Schulen sowie Wirtschaft und Kultur eine Reihe von Wünschen.
Dabei stand wiederum die Verkehrs- und Einkaufssituation im Ortsteil Warstein im Vordergrund. Aber auch der Wunsch nach besserem Einzelhandelsangebot in Belecke und im Möhnetal wurde angesprochen (u. a. Discounter und Drogeriemarkt).
Das Kulturangebot der KI soll weiter unterstützt und möglichst ausgebaut werden. Kinder und Jugendliche sollten stärker in die Gestaltung des Kulturlebens einbezogen werden. Schulen und Kindergärten müssten eine bessere Ausstattung erhalten. Gleiches gelte für Spielplätze. Auch eine Verbesserung der Fahrradwege und der Elektromobilität für Fahrräder wurde angesprochen.

Bürgermeister Thomas Schöne nimmt die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger - nicht zuletzt auch der Kinder und Jugendlichen - sehr ernst und erklärt: "Die Anfragen und Anregungen innerhalb des Kunstprojekts haben eine Fülle von konkreten Themenfeldern berührt, die wir zukünftig aufgreifen wollen oder die wir bereits in Verwaltung und Politik bearbeiten. Die Kunstaktion zeigt mir einerseits, dass die Bürgerschaft konstruktiv Steine ins Rollen bringen kann, und andererseits, dass wir an vielen Stellen bereits an den richtigen Themen dran sind." Er ergänzt: "Die Menschen warten auf sichtbare Zeichen der Erneuerung und Weiterentwicklung unserer Stadt. Und diese Erwartungshaltung ist völlig berechtigt!"

Übersicht der Auswertung:

Kategorie -  Anzahl der Meldungen

  • Politik - 2
  • Steuern und Abgaben - 6
  • Wohnraum -  1
  • Gesundheit - 2
  • Verkehr - 20
  • Öffentliche Flächen - 21
  • ÖPNV - 16
  • Kita und Schule - 14
  • Wirtschaft - 18
  • Kultur - 16
  • Soziales und Integration - 5

Gesamt - 121