Stadt Warstein
Hier haben Sie die Möglichkeit zwischen Navigations- und Inhaltsbereichen zu springen:

zum Seitenanfang
zur Hauptnavigation
zur Zusatznavigation
zum Inhalt
zum Servicebereich

Grimmeschule

Die Bürgermeister aus Warstein und Rüthen setzen sich gemeinsam für den Erhalt der Grimmeschule Warstein ein

Foto der Grimmeschule in Warstein

Die Bürgermeister der Städte Warstein und Rüthen, Dr. Thomas Schöne und Peter Weiken, setzen sich beide für den Weiterbetrieb der Grimmeschule Warstein ein. Daher werden die Signale aus den Düsseldorfer Koalitionsverhandlungen, möglichst viele Förderschulstandorte zu erhalten, mit großem Interesse verfolgt.

Dr. Schöne hatte bereits frühzeitig signalisiert, dass man alle Chancen nutzen werde, die eine Weiterführung der Schule über den Sommer 2019 hinaus ermöglichen. Schöne erläutert: "Es ist mir ein Anliegen, auch im ländlichen Raum den Eltern eine echte Wahlfreiheit zwischen Regelschule und Förderschule zu verschaffen. Dies kann noch besser gelingen, wenn die Grimmeschule Warstein als wohnortnahe Schule für Kinder aus den Städten Warstein und Rüthen erhalten bleibt."

Auch Bürgermeister Weiken aus Rüthen sagt seine Unterstützung für den Erhalt der Grimmeschule zu, deren Schülerschaft zu rund einem Drittel aus der Stadt Rüthen stammt.

Beide Bürgermeister blicken gemeinsam nach Düsseldorf. Sobald die Eckpunkte für eine mögliche Fortführung feststehen, sollen Gespräche mit den entsprechenden Stellen aufgenommen werden.